top of page

Die 5 größten Fehler beim Trading und wie man sie vermeidet



Trading ist eine aufregende und lukrative Möglichkeit des Nebenerwerbs, die jedoch auch mit Risiken verbunden ist. Viele angehende Trader machen jedoch immer wieder dieselben Fehler, die sie daran hindern, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. In diesem Beitrag werden die fünf größten Fehler beim Trading identifiziert und Tipps gegeben, wie man sie vermeiden kann. Indem wir diese Fehler verstehen und ihnen aus dem Weg gehen, werden die Gewinnchancen um ein vielfaches gesteigert.


1. Fehlende Handelsstrategie:

Ein häufiger Fehler unerfahrener Trader besteht darin, keine klare Handelsstrategie zu besitzen. Viele Neulinge stürzen sich kopfüber in den Markt, ohne genaue Kenntnisse oder definierte Ziele zu haben. Ohne eine solide Strategie fällt es jedoch schwer, rationale Entscheidungen zu treffen. Es ist von entscheidender Bedeutung, eine fundierte Handelsstrategie zu entwickeln, die auf gründlichen Analysen und festgelegten Regeln beruht. Eine solche Strategie sollte sowohl den Eintrittszeitpunkt in den Markt als auch den Ausstieg aus einer Position genau definieren.


Du tradest oft nach Gefühl ohne klar formulierte Strategie und kaufst Aktien oder Derivate, die Du nicht verstehst, ohne eine fundierte Analyse der Finanzdaten durchzuführen oder den Chart zu analysieren. Das macht es unmöglich, rationale Entscheidungen zu treffen und langfristig erfolgreich zu sein. Stecke genügend Zeit in die Vorbereitung des Trades und nicht nur in die Ausführung!



2. Fehlende emotionale Kontrolle:


Emotionen stellen einen der größten Feinde für jeden Trader dar. Gier und Angst können dazu führen, dass unüberlegte Entscheidungen getroffen werden und man der Herde folgt. Erfolgreiche Trader bleiben emotionslos und treffen ihre Entscheidungen auf Basis von Fakten und Daten. Es ist entscheidend, eine disziplinierte Herangehensweise an das Trading zu entwickeln und sich nicht von kurzfristigen Marktschwankungen beeinflussen zu lassen.


Trotz klarer Strategie lässt Du Dich von Angst leiten, wenn der Markt plötzlich einbricht, und verkaufst deine Positionen, um weitere Verluste zu vermeiden. Oft trifft man auf emotionaler Ebene dann Entscheidungen, die sich im Nachhinein als falsch herausstellen, häufig wenn man am Tiefpunkt verkauft und die Position anschließend noch in den Profit dreht. Starke Emotionen sind oft ein Anzeichen dafür, dass man mit einer zu großen Position im Markt ist, wo wir beim nächsten Punkt wären.


3. Übermäßiges Risiko:

Ein weiterer häufiger Fehler besteht darin, ein übermäßiges Risiko einzugehen. Einige Trader setzen zu viel Kapital auf einzelne Trades oder vernachlässigen das Risikomanagement. Dies kann zu erheblichen Verlusten führen und das Trading-Konto gefährden. Es ist wichtig, das Risiko zu diversifizieren, Positionen breit zu streuen und Stop-Loss-Orders zu verwenden, um Verluste zu begrenzen. Ein vernünftiges Risikomanagement ist der Schlüssel für langfristigen Erfolg.


Du steckst dein komplettes Kapital in einen (vermeintlich) sicheren Trade. Eine hohe Positionsgröße verleitet zum Einen zu emotionalen Fehlentscheidungen, zum Anderen kann auf diese Art schnell das gesamte Kapital (oder bei Nachschusspflicht sogar Kapital darüber hinaus) verloren werden. Wähle eine Positionsgröße, mit der Du dich wohlfühlst.



4. Mangelnde Vorbereitung und Bildung:

Trading erfordert kontinuierliche Vorbereitung und Bildung. Viele Trader machen den Fehler, sich nicht ausreichend mit den Finanzmärkten, den handelbaren Instrumenten und den aktuellen Entwicklungen auseinanderzusetzen. Ohne ein solides Verständnis des Marktes und der handelbaren Instrumente ist es schwierig, fundierte Entscheidungen zu treffen. Investiere Zeit in Deine Bildung, lernen Sie technische und fundamentale Analysetechniken und halten Sie sich über aktuelle Ereignisse auf dem Laufenden.


Du entscheidest Dich für den Devisenhandel eines exotischen Währungspaares, hast jedoch nur begrenzte Kenntnisse über den entsprechenden Teilmarkt und die wirtschaftlichen und politischen Einflussfaktoren, die die Kursbewegungen beeinflussen. Als Folge davon triffst Du Entscheidungen auf falschen Grundlagen und verlierst Geld. Kenne den Markt und das Asset, das du handelst und informiere Dich über mögliche kursbeeinflussende Events.



5. Fehlende Geduld:

Geduld ist eine wesentliche Eigenschaft beim Trading. Viele Trader sind ungeduldig und erwarten schnelle Gewinne. Sie springen von einer Position zur nächsten, ohne auf günstige Gelegenheiten zu warten. Erfolgreiche Trader verstehen, dass der Markt Zeit benötigt, um sich zu entwickeln, und üben Geduld.


Du eröffnest eine Position in einer Aktie und erwartest innerhalb weniger Stunden hohe Gewinne. Da sich der Aktienkurs nicht sofort in die gewünschte Richtung bewegt, verkaufst Du die Aktie/das Derivat gelangweilt und verpasst die folgende Aufwärtsbewegung. Daher solltest Du Dir bei der Vorbereitung auch ganz klar über deine Erwartungshaltung und den Zeithorizont bewusst werden.


Erkennst Du Dich in den Punkten wieder? Hast Du auch schon einen der Fehler beim Trading gemacht?


Schreib es in die Kommentare, welche Fehler Du gemacht hast und wie Du damit umgegangen bist.


Du möchtest Erfolg im Trading haben?


Wir von Bull-Trading.de haben ein einzigartiges und umfassendes Schulungskonzept entwickelt, um Dir genau das zu ermöglichen!


In vielen kleinen Lernvideos und Aufgaben, haben wir unser gebündeltes Wissen aus vielen Jahren Trading zusammengefasst. Lerne von uns und meistere deinen Pfad zum erfolgreichen Trader! Du lernst bei uns in mehreren Stunden Lehrmaterial:


1. Die Handels-Software

2. Das richtige Marktverständnis

3. Die technische Analyse

4. Das richtige Riskomanagment

5. Das Mindset eines Traders

6. Erfolgreiche Strategien in der Praxis


Mehr erfahren: Bull-Trading.de/academy


Disclaimer: Die in diesem Blogbeitrag enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Sie stellen keine Finanz- oder Anlageberatung dar und sollten nicht als solche interpretiert werden. Weder der Autor noch die Betreiber dieses Blogs übernehmen irgendeine Haftung für Verluste oder Schäden, die sich aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen ergeben.

347 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page